Birgit Querengäßer wurde 1982 in Hamburg geboren.
Offizielles Statement in der Abi-Zeitung „Bestanden“ (2001): „Birgit wird keine Karriere machen, sie wird immer underground bleiben.“ (KKS) Daher bescheidener Start als Au-Pair in Cornwall, UK, und Aushilfe bei McPaper. Es folgte ein Praktikum bei Familie&Co und freie Mitarbeit in der Redaktion Allegra.

Ab 2004: Axel Springer Journalistenschule in Berlin, danach Redakteurin beim Männermagazin Maxim in München.
Seit 2009 freie Autorin z.B. für Playboy, Jolie, Glamour, Maxi, Neon, Wams, Allegra, FHM, FAZ, Myself, Noveaux, Freundin, Wienerin.
2011 erschien im Tropen Verlag der satirische Sexualratgeber Die feine Art des Vögelns, 2012 folgte eine Weltumrundung mit Reise-Blog, 2013 die Leitung des Textressorts bei der Frauenzeitschrift Cover (Burda).

Zwischendurch Redaktions- und Textchef-Vertretungen für: Playboy, Jolie, Mädchen, Glamour.
Von 2015 bis 2018: Textchefin bei Jolie, zwischendurch erneute Weltumrundung, von 2016 bis 2018 stellvertretende Chefredakteurin von Jolie.
Seit März 2018 stellvertretende Chefredakteurin und Textchefin bei Maxi.

Interesse an: Humor, Reisen, vegetarischem Essen und Zwischenmenschlichem. Desinteresse an: Musicals, Formel eins und Statements in Abi-Zeitungen.


Foto: Simone Hoffmann